Skip to main content

Bild: © Samuel B. - stock.adobe.com

Aktuelles

Trift Suite «Die Ermutigung der Wasseramsel»

15 février 2024
Am 22. Februar erzählt Köbi Gantenbein im Kluturpark Zürich mit Texten zum Schmunseln und Nachdenken sowie musikalisch untermalt von der Kapelle Alpenglühn’, warum ein Wasserkraftwerk im Trift-Gebiet keine gute Idee und «was gescheiter zu tun ist».

Zürcher Geld für die Naturzerstörung in den Alpen?

14 février 2024
Die Stadt Zürich will sich am Bau eines Wasserkraftwerks im Trift-Gebiet finanziell beteiligen. Das Gebiet ist ein unberührtes Naturjuwel, Lebensraum bedrohter Arten und würde durch den Kraftwerksbau vollständig zerstört.

Uferinitiative für Zugänglichkeit und Schutz der Seeufer

12 février 2024
Naturnahes Zürichseeufer bei Rapperswil
Aqua Viva unterstützt die Uferinitiative im Kanton Zürich, über die am 3. März abgestimmt wird. Sie setzt sich für den Schutz, die ökologische Aufwertung und die öffentliche Zugänglichkeit der See- und Flussufer ein. Bei Annahme der Initiative könnten zahlreiche Arten und Lebensräume profitieren.

Gewässerunterhalt und Artenvielfalt

12 février 2024
Im Gewässerunterhalt werden jedes Jahr viele Eingriffe im Wasser oder auch im Gewässerraum ausgeführt. Hochwasserschutz und Artenvielfalt stehen dabei nicht in Konkurrenz zueinander, denn jeder Eingriff ist auch eine Chance zur Verbesserung der Lebensräumen von Tieren und Pflanzen.

Raumsicherung für Gewässerrevitalisierungen

6 février 2024
Die Umsetzung von Revitalisierungsprojekten ist von der Verfügbarkeit von Raum abhängig. Raumplanerische Instrumenten zur Raumsicherung und Werkzeuge zur Landbeschaffung können den Weg vereinfachen und zu erfolgreichen Projekten führen.

Erfolgsfaktoren und Stolpersteine von Revitalisierungsprojekten

5 février 2024
Erfolgreiche Revitalisierungsprojekte zeichnen sich insbesondere durch technische Funktionalität, ökologische Wirkung, Zufriedenheit der Projektbeteiligten sowie den Folgeunterhalt aus. Für die Projektverantwortlichen ist es wichtig, zentrale Erfolgsfaktoren und Stolpersteine zu kennen.

Mehr Natur, weniger Kosten

23 janvier 2024
Luftaufnahme vom revitalisierten Rychenbach in der Gemeinde Schattenhalb BE, der sich heute wieder naturnah durchs Tal schlängelt.
Der Rychenbach in der Gemeinde Schattenhalb BE schlängelt sich heute wieder naturnah durchs Tal - mit Vorteilen für Mensch und Natur. Hansruedi Kohler, Bauunternehmer und Präsident der Schwellenkorporation Schattenhalb, erzählt im Interview, warum er sich für die Revitalisierung engagierte.

Olsberg stimmt für mehr Natur am Violenbach

21 décembre 2023
Die Gemeinde Olsberg will dem Violenbach wieder mehr Leben verleihen und plant die Revitalisierung des Gewässers und seiner Zuflüsse. Sie hat hierzu dem Kredit zur Finanzierung der Vorstudie und des Vorprojekts zugestimmt. Aqua Viva unterstützt das Vorhaben im Rahmen des Projekts «Lebendiger Dorfbach».

Fluss frei für den Geisslibach

13 décembre 2023
Diessenhofen (TG) hat ein altes Mühlewehr im Geisslibach entfernt und den Gewässerabschnitt revitalisiert. Bachforellen, Äschen und andere Fische können nun wieder frei flussauf- und -abwärts schwimmen. Aqua Viva hat die Gemeinde im Rahmen des Projekts «Fluss frei!» unterstützt.

Aqua Viva im Einsatz für Lachs und Co

7 novembre 2023
Christian Hossli vom Aqua Viva Gewässerschutz-Team hat dazu beigetragen, dass das Kraftwerk an der Kleinen Emme wieder fischgängig wird. Er erzählt, wie das Engagement in Begleitgruppen von Projekten hilft, ökologisch nachhaltige Lösungen für unsere Gewässer zu finden.

Paradigmenwechsel

6 novembre 2023
Christian Göldi ist ein Pionier des naturnahen Wasserbaus in der Schweiz. Sein Einsatz für die Wiederbelebung der Fliessgewässer gilt bis heute als beispielhaft. Mit Aqua Viva blickt er zurück auf seine lange und erfolgreiche Karriere, auf die schwierigen Anfänge und mutige Revitalisierungs-Projekte, die er umgesetzt hat.

Natur zum Anfassen

1 novembre 2023
Stefan Heller leitet das BirdLife-Naturzentrum Neeracherried. Im Gespräch mit Aqua Viva erklärt er, warum solche ausserschulischen Lernorte eine Lücke im Schulalltag schliessen und wie er Kindern und Jugendlichen auch die verborgene Vielfalt unserer Gewässerlebensräume näherbringt.

Weiherbau stoppt Abwärtstrend bei Amphibien

30 octobre 2023
Der Kanton Aargau hat vorgemacht, was im Amphibienschutz möglich ist. In den letzten 20 Jahren hat er grossflächig neue Weiher gebaut und das mit Erfolg: Die Anzahl der Populationen fast aller Amphibienarten hat sich stabilisiert oder in einer Trendwende sogar zugenommen.

National- und Ständeratswahlen 2023: Stimmen für unsere Gewässer

19 septembre 2023
Bundeshaus Bern
Unsere Gewässer sind in Not: Nur noch weniger als fünf Prozent gelten heute als vollständig intakt. Daher empfehlen wir Ihnen, bei den National- und Ständeratswahlen am 22. Oktober 2023 in Ihrem Kanton eine starke Stimme für den Gewässerschutz zu wählen.

Mantelerlass: Mehr Wasserkraft, weniger Biodiversität

12 septembre 2023
Das Parlament dreht unseren wertvollsten Naturschutzgebieten das Wasser ab. Auen von nationaler Bedeutung sollen nun auf Restwasser gesetzt werden dürfen. Für bedrohte Auenbewohner wie die Gelbbauchunke oder Äsche geht es ums Überleben.

Politisch umkämpfte Lebensgrundlage

7 septembre 2023
Trotz gesetzlicher Restwasserbestimmungen fliesst in vielen Schweizer Flüssen immer noch zu wenig Wasser, mit fatalen Folgen für die Biodiversität. Warum das so ist, erklärt David Bittner, Geschäftsführer des Schweizerischen Fischerei-Verbands.

Landschaftsinitiative: Spannende Schlussetappe des Gegenvorschlags

17 août 2023
Aqua Viva unterstützt die Landschaftsinitiative, die die zunehmende Verbauung unseres Kulturlandes stoppen will. Die vielversprechende Revision des Raumplanungsgesetzes könnte indirekter Gegenvorschlag werden.

Grundwasser und Klimawandel

25 juillet 2023
Die Grundwasserressourcen in der Schweiz stehen aufgrund des Klimawandels vor grossen Herausforderungen, mit Auswirkungen auf die Trinkwasserversorgung oder die Landwirtschaft.

Mehr Restwasser für die Biodiversität in Schweizer Flüssen

24 juillet 2023
Ein Fluss fliesst zu einem Kraftwerk, darunter fliesst kaum Wasser weiter.
In Restwasserstrecken leben Fische und andere Wasserlebewesen oft unter prekären Bedingungen, die durch den Klimawandel noch verschlimmert werden. Zum Schutz der Biodiversität müssen die Restwassermengen erhöht werden.

Wasserressourcen-Management nach Schweizer Art: gestern – heute – morgen

20 juillet 2023
Der systematische Umgang mit der durch Hitzeperioden beschränkten Ressource Wasser ist ein Phänomen des 21. Jahrhunderts. Wie entwickelt sich der Schweizer Weg des Wasserressourcenmanagements?

BFE knickt ein vor deutscher Regionalverwaltung

17 juillet 2023
Aufgrund eines Entscheids des Regierungspräsidiums Freiburg im Breisgau will das Bundesamt für Energie die gesetzlich vorgeschriebene Restwassersanierung am Kraftwerk Rheinau «abschreiben».

Rückblick Sommersession 2023

4 juillet 2023
Der Druck auf die Gewässer ist enorm, dies hat die Sommersession wieder gezeigt. Auch eine Antwort auf die Biodiversitätskrise steht weiterhin dringend aus. Wir haben die wichtigsten Entscheide für unsere Gewässer zusammengefasst.

Die heimlichen Bewohner unserer Fliessgewässer

14 juin 2023
Bachflohkrebs
Was kreucht und fleucht in unseren Fliessgewässern? Eine Entdeckungsreise in die Welt der Wasser-Wirbellosen gibt Einblick in die Biodiversität und die Umstände, welche diese beeinflussen.

Ein Tag am Bach

20 avril 2023
Ausgerüstet mit Fangnetz und Becherlupe ist Nadine Sarbach regelmässig für Aqua Viva mit Kindern am Gewässer. Im Gespräch mit Aqua Viva erklärt sie, was die Faszination der kleinen Wassertiere ausmacht und wie man mit Kindern aufregende Entdeckungsreisen ans Gewässer unternimmt.

Biodiversitätskrise: Jetzt handeln statt zuwarten!

19 avril 2023
Köcherfliege auf Gras
Trotz anerkanntem Handlungsbedarf empfiehlt die zuständige Kommission dem Ständerat, nicht auf den Gegenvorschlag zur Biodiversitätsinitiative einzutreten. Unterzeichnen Sie jetzt den Appell an den Ständerat, den Entscheid zu korrigieren.

UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch in Gefahr

6 avril 2023
Der Kanton Wallis plant neue Wasserkraftwerke unter anderem im UNESCO-Welterbe Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. Die geplanten Staumauern und -seen würden einzigartige Landschaften und Lebensräume für geschützte Arten zerstören.

Zu wenig Platz für die Natur

29 mars 2023
Die Thursanierung bei Wattwil wird zu eng geplant. Aqua Viva, Pro Natura und WWF erheben dagegen Einsprache. Wir vermissen die Ausschöpfung vorhandener Potenziale im Sinne dynamischer Lebensräume und der Förderung davon abhängiger Amphibienarten.

Kraftwerk Rheinau: sanieren statt abschreiben

16 mars 2023
Statt die Restwassersanierung des Kraftwerks Rheinau endlich umzusetzen, will das BFE nun das Sanierungsverfahren abschreiben, also streichen. Aqua Viva erhebt Einwendung und präsentiert Vorschläge zur Verbesserung der ökologischen Situation am Rhein.

Energiepolitik ohne Kompromisse

14 mars 2023
Der Nationalrat will die Restwasserbestimmungen aufheben und weitere Massnahmen zu Lasten der Gewässer umsetzen. Der Zugewinn an Energie wäre überschaubar, die Biodiversitätskrise speziell in den Süsswasserlebensräumen würde sich weiter verschärfen.

Vom jahrzehntelangen Rückgang zur Erholung?

2 mars 2023
Seit 1970 sind die überwachten Süsswasser-Populationen weltweit um 83 Prozent zurückgegangen. Um den Biodiversitätsverlust zu stoppen, müssen wir dringend neue Wege gehen.

Mitgliederversammlung am 29. April

1 mars 2023
Die Mitgliederversammlung von Aqua Viva findet in diesem Jahr am 29. April in Büren an der Aare statt. Vorab besteht die Möglichkeit uns zur Exkursion «Die Urtümliche» entlang der einzigartigen Naturlandschaft der Alten Aare zu begleiten. 

Im Schatten des politischen Fokus

23 février 2023
Biodiversität betrifft viele Aspekte von Politik – bspw. Energieproduktion, invasive Arten, Pestizide oder die Rückkehr des Wolfes. Eine effektive Biodiversitätspolitik sollte daher auch in all diesen Bereichen präsent sein. Ein Forschungsprojekt der WSL und der Eawag zeigt, dass dies leider kaum der Fall ist.

Biodiversitätsschädigende Subventionen

16 février 2023
In der Schweiz gibt es über 160 biodiversitätsschädigende Subventionen. Die finanziellen Fehlanreize im Bereich Landwirtschaft und Wasserkraft schaden auch der Artenvielfalt am und im Gewässer. Die Reparaturkosten für diese Schäden übernimmt oftmals wiederum die öffentliche Hand.

Jeder Bach zählt

13 février 2023
Kleinwasserkraftwerke tragen kaum zur Energieversorgung bei, sind wirtschaftlich ineffizient und eine Hauptursache für das Aussterben ökologisch und kulturell bedeutender Fischarten wie Lachs, Stör oder Meerforelle. Aqua Viva fordert daher einen Förderstopp und den Rückbau der besonders schädlichen Kleinstwasserkraftwerke.

Angriff auf den Trinkwasserschutz

13 décembre 2022
Mit gleich vier Motionen erfolgt in der morgigen Nationalratssitzung ein Angriff auf den eingeschlagenen Weg zur Reduktion von Pestiziden und Kunstdüngern in der Landwirtschaft. Ein gefährliches Vorhaben für unser Wasser. Und ein Vertrauensmissbrauch im Nachgang der Trinkwasser- und Pestizidinitiativen.

Ein Dach für lebendige Flüsse

17 novembre 2022
Mit dem neuen Projekt «IG Lebendiger Fluss» sorgen Aqua Viva und die Somaha Stiftung für mehr Artenvielfalt und einzigartige Naturerlebnisse entlang der Schweizer Flüsse. Hierzu vernetzen und unterstützen sie regionale Akteure und bündeln so die Kräfte zum Wohle unserer Gewässer unter einem gemeinsamen Dach.

Kleine Gewässer – grosse Bedeutung

30 septembre 2022
Für das gesamte Ökosystem des Flussnetzwerkes spielen kleine Fliessgewässer eine bedeutende Rolle: Sie sind die Grundlage für die Gesundheit der grossen Gewässer, bieten spezielle Habitate für Flora und Fauna und tragen wesentlich zur Biodiversität bei.

Wie Mensch und Natur von lebendigen Gewässern profitieren

22 septembre 2022
Lebendige und naturnahe Bäche sind wertvolle Lebensräume mit hohem Erholungs- und Erlebniswert für Kinder und Erwachsene. Von einer Ausdolung respektive einer Revitalisierung eines kanalisierten Gewässers profitieren deshalb Mensch und Natur!

Revitalisieren von Hand: Ein achtsamer Umgang mit unseren Fliessgewässern

22 septembre 2022
Pascal Sieber ist Geograf und Mitinhaber des Planungsbüros Sieber & Liechti GmbH. Als passionierter Wasserbauer revitalisiert er Gewässer besonders gerne in Handarbeit. Im Interview mit Aqua Viva zeigt er die zahlreichen Vorteile der Methode.

Gossauerbach: Ein Gewässer taucht auf

22 septembre 2022
Lange Zeit war der Gossauerbach unter der Erde verschwunden. Im Oberlauf hat die Gemeinde Gossau den Bach 2021 aus seiner Eindohlung befreit. Nun schlängelt er sich wieder durch die Landschaft und erste Fischarten sind zurückgekehrt.

UREK-S beschwört ökologische Katastrophe

13 septembre 2022
Sollten unsere Gewässer nach dem Hitzesommer nun auch im Winter trockenfallen, droht vielerorts der Kollaps für die ohnehin bereits geschwächten Fischbestände. Genau das plant die UREK-S.

Hochwasserschutzkonzept Thur+: Kurskorrektur fällig

13 septembre 2022
Der Kanton droht mit dem Hochwasserschutzkonzept Thur+ eine Jahrhundertchance zu verspielen. Er bricht Bundesvorgaben, gefährdet den Hochwasserschutz und bringt die Bevölkerung um einzigartige Naturparadiese.

Wasserkraft-Ausbau: Genug ist nie genug?

3 août 2022
Lange Zeit stabilisierte der stetige Ausbau der Wasserkraft die Energieversorgung der Schweiz. Seit den 1980er Jahren stösst die Wasserkraft jedoch auf wirtschaftliche und ökologische Grenzen.

Bäche stauen oder Dächer bebauen?

3 août 2022
Beim Ausbau der erneuerbaren Energien liegt das grosse Potential in der Solarenergie. In Kombination mit der Wasserkraft und mit Anreizen zum Energiesparen können wir die Abhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern lösen.

Energieeffizienz: Der schlafende Riese

3 août 2022
Vermutlich denken wir ans Energiesparen, wenn uns jemand die Lösung für die meisten Energieprobleme verspricht. Doch die beste Kilowattstunde ist jene, die wir nicht erzeugen müssen.

Suffizienz: Die Frage nach dem richtigen Mass

3 août 2022
Der Ausbau der Erneuerbaren und mehr Effizienz alleine sind keine Garantie für die Energiewende: Die Gesellschaft muss massvoller konsumieren.

Kräftemessen zwischen Wasserkraft und Ökologie

1 août 2022
Mit den Rufen nach mehr Wasserkraft ist es unabdingbar, sich die mannigfaltigen ökologischen Auswirkungen vor Augen zu führen, die durch Wasserkraftwerke verursacht werden.

Schwyz: Auch kleine Bäche brauchen Raum

26 juillet 2022
Die Gemeinde Feusisberg wollte bei kleinen Bächen auf die Festlegung eines Gewässerraums verzichten. Nun weist das Verwaltungsgericht die Gewässerraumfestlegung als ungenügend zurück.

Schwimmen bald Lachse in der Kleinen Emme?

12 juillet 2022
Die Kleine Emme wird wieder fischgängig. Bislang versperrt das Kraftwerk Emmenweid Fischen den Weg von der Reuss in die Kleine Emme. Doch jetzt wird das Kraftwerk saniert.

Reuss: Äschen-Laichplätze in Gefahr

11 juillet 2022
Der Regierungsrat Luzern hat das Hochwasserschutz-Projekt Reuss bewilligt. Da es Bundesrecht verletzt und Lebensräume der geschützten Äsche bedroht, haben Aqua Viva und WWF Beschwerde eingelegt.

Hände weg vom Rheinfall

1 juin 2022
Der Schaffhauser Kantonsrat hat die rechtlichen Grundlagen für ein zusätzliches Wasserkraftwerk am Rheinfall geschaffen. Ein solches würde das einzigartige Erscheinungsbild des Naturmonuments, geschützte Lebensräume und bedrohte Arten gefährden.

Fluss frei!

21 mai 2022
Zum heutigen World Fish Migration Day fordert Aqua Viva die Sanierung und den Rückbau nicht fischgängiger Querbauwerke in unseren Gewässer und kündigt mehrere Rückbauprojekte für den Sommer 2022 an. 

Gewässerperle PLUS

9 mai 2022
Das Gütesiegel «Gewässerperle PLUS» feiert lebendige Bäche und Flüsse und das Engagement der Menschen dahinter. Aqua Viva unterstützt das Label als Partnerin und setzt so ein wichtiges Zeichen für den Erhalt unserer letzten intakten Fliessgewässer. 

Mitgliederversammlung 2022

4 mai 2022
Am 21. Mai findet die Mitgliederversammlung von Aqua Viva statt. Nach einer gemeinsamen Exkursion an der Reussebene laden wir Sie auf einen Apéro ein.

Von den Nachbarn lernen

27 avril 2022
Jörg Schneider ist Biologe und Lachsexperte. Seit rund 30 Jahren begleitet er die Lachsrückkehr in Deutschland. Mit Aqua Viva blickt er zurück und spricht über die Herausforderungen auf dem Weg zu stabilen Lachsbeständen

Aqua Viva Jahresbericht 2021

7 avril 2022
2021 begleitete Aqua Viva 66 Projekte am und im Gewässer. Ausserdem ermöglichten wir mit unseren Erlebnistagen rund 2300 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unvergessliche Momente am Gewässer.

Der Lachs-Erlebnistag für Schulen

6 avril 2022
Der Lachs legt in seinem Leben tausende Kilometer zurück und ist bei uns seit 60 Jahren ausgestorben. Doch was sind die Gründe für sein Verschwinden? An einem Erlebnistag von Aqua Viva und WWF gehen Schüler:innen dieser Frage nach.

Lachs & Co suchen ein gemütliches Zuhause

3 avril 2022
Angesichts des schlechten ökologischen Zustands unserer Gewässer müssen wir jede Chance zu deren Revitalisierung nutzen. Aqua Viva identifiziert geeignete Gewässerabschnitte und unterstützt bei der Planung und Umsetzung von Revitalisierungsprojekten.

Sackgasse Wasserkraftwerk

3 avril 2022
Zahlreiche Wasserkraftwerke verhindern in der Schweiz die freie Fischwanderung und werden zum Problem für die Artenvielfalt unserer Gewässer. Aqua Viva kämpft für freie, vernetzte Gewässer und den Erhalt unserer Wanderfische.

Unsere Fische – wer ist morgen (noch) da?

8 février 2022
Der globale Wandel und die damit verbundenen Veränderungen haben Auswirkungen auf die heimischen Fischartengemeinschaften und deren natürliche Verbreitungsgebiete. Nicht alle Arten sind gleichermassen betroffen und es gibt Verlierer und Gewinner.

Was hat die globale Biodiversitätskrise mit der Trift zu tun?

10 janvier 2022
Alpine Gewässerlebensräume verfügen über ein enormes Potential zum Erhalt der Schweizer Artenvielfalt. Doch unser Energiehunger macht auch vor ihnen nicht Halt. Wir haben jetzt die Chance, der Natur etwas zurückzugeben – stattdessen sind wir dabei, Wesentliches zu verspielen.

Gletschervorfelder: Neuland mit vielseitigem Potential

10 janvier 2022
Durch den Gletscherrückzug entstehen junge, ungestörte Lebensräume mit grossem Entwicklungspotenzial, wie sie in der Schweiz selten sind. Ihre Vielfalt, Dynamik und Seltenheit machen sie besonders wertvoll. Doch einige der heute intakten Gletschervorfelder sind durch den geplanten Ausbau der Wasserkraft akut bedroht.

Wasserkraftnutzung und Energiewende

10 janvier 2022
«Schon bald könnte der Strom knapp werden …». Dieser Satz ist ein altbekannter Schlachtruf der Stromwirtschaft, wenn es um den Bau von neuen Wasserkraftwerke geht. Wer aber mit Stromknappheit droht, hätte Jahrzehnte lang Zeit gehabt, andere Konzepte und Alternativen zu studieren - allen voran die Solarstromerzeugung mit Photovoltaik.

Klimaschutz ist Wasserschutz

4 novembre 2021
Im Gespräch mit Aqua Viva erklärt Rolf Weingartner, wann und wo uns in Zukunft noch wie viel Wasser zur Verfügung steht und was dies für Landwirtschaft, Wasserkraftnutzung und Ökologie bedeutet.

Ein Kraftwerk, das viel zerstört und wenig bringt

28 octobre 2021
Der Regierungsrat des Kantons Luzern ermöglicht an einem der letzten ungenutzten Flüsse der Schweiz ein Kleinwasserkraftwerk. Der ökologische Schaden für die Waldemme ist gross, der Beitrag zur lokalen Energieversorgung gering.

Der Druck auf unsere Gewässer steigt

19 octobre 2021
Gewässer sind die Lebensadern unserer Landschaft und prägen das Heimatgefühl vieler Menschen. Klimawandel, Pestizide, Nährstoffüberschüsse, Energienutzung und Verbauungen setzen unsere Gewässer jedoch stark unter Druck.

Gewässerräume: Grosser Schaden abgewendet

12 octobre 2021
Mit der Motion Hösli / Stark (SVP) wären in gewissen Kantonen bis zu 75% der Gewässerräume zu Gunsten der Landwirtschaft verloren gegangen. Der Nationalrat lehnte die Motion dank intensiver Überzeugungsarbeit mit 100 zu 84 Stimmen ab.

Kleinwasserkraft wird stärker subventioniert

12 octobre 2021
Der Nationalrat verlängerte am 20. September 2021 die Subventionen für erneuerbare Energien wie Wind, Solar, Wasserkraft und Biomasse. Gleichzeitig gelang es der Wasserkraftlobby jedoch, neue Subventionen für die schädliche Kleinwasserkraft in die Vorlage einzubauen.

Citizen Science mit Aqua Viva

16 septembre 2021
Schüler:innen aus der ganzen Schweiz sammeln im Rahmen der Aqua Viva-Wassererlebnistage Bachflohkrebse für die wissenschaftliche Analyse. Sie unterstützen damit das Forschungsprojekt amphipod.CH und werden zu echten Wasserforscher:innen.

Speed-Dating mit dem Rhein

3 septembre 2021
Jeden Montag im September und am Samstag, 25. September 2021 geht es mit RheinErfahren wieder auf Entdeckungsreise. Aqua Viva und die URh bieten auf geführten Schifffahrten Anekdoten und Geschichten zur atemberaubenden Natur- und Wasserlandschaft des Hochrheins.

Gewässerräume sind der beste Hochwasserschutz

19 août 2021
Die diesjährigen Hochwasser entlang von Reuss, Thur und weiteren Flüssen im In- und Ausland zeigen: Ausreichend gross bemessene Gewässerräume sind entscheidend für die Klimawandelanpassung und einen effektiven Hochwasserschutz.

Martina Munz ist neue Aqua Viva Präsidentin

18 août 2021
Bei den diesjährigen Aqua Viva Vorstandswahlen wurde Martina Munz zur neuen Präsidentin gewählt. Sie wird Nachfolgerin von Thomas Weibel, der sich seit 2011 als Aqua Viva Präsident für den Gewässerschutz engagierte.

Gewässerräume – zentral für Mensch und Natur

17 août 2021
Ökologisch festgelegte, breite Gewässerräume bieten zahlreiche Vorteile für Mensch und Umwelt. Werden sie nicht zeitnah umgesetzt, müssen wir uns die Frage stellen, ob künftige Generationen mit den negativen Konsequenzen leben können.

Ein Fliessrecht für die Önz

16 août 2021
Bei der Gewässerraumausscheidung kommt es häufig zu Interessenskonflikten. Christoph Matti ist Projektleiter Wasserbau beim Kanton Bern. Im Gespräch mit Aqua Viva zeigt er Wege auf, diese Konflikte zum Nutzen aller Beteiligten zu klären.

Aqua Viva unterwegs rund um die Aare und im Thurgau

12 juillet 2021
In den kommenden Wochen ist Aqua Viva im Thurgau und rund um die Aare unterwegs. Wir informieren über unsere Arbeit und werben für Spenden und neue Mitglieder.

An die Luft, ans Wasser!

22 juin 2021
Das Seemuseum Kreuzlingen, Aqua Viva und die PH Thurgau präsentieren im Rahmen des Angebots Seeschulzimmer den neuen Umweltbildungskoffer zum Thema „Wasserqualität und Mikroplastik“.

Pestizidinitiativen abgelehnt

13 juin 2021
Die Trinkwasserinitiative und die Initiative “Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide” wurden abgelehnt. Damit gibt es weiterhin keine Lösung für die massiven Umweltprobleme durch den Pestizid- und Nährstoffeinsatz in der Schweiz.

2xJa für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion

16 mai 2021
Es ist höchste Zeit, dass die Schweizer Landwirtschaft auf Nachhaltigkeit umstellt. Warum erklärt Martina Munz ETH-Agronomin, SP-Nationalrätin und Vizepräsidentin von Aqua Viva.

«Wie das Fischen im Trüben»

12 mai 2021
Kurt Seiler ist Kantonschemiker und zu- ständig für die Trinkwasserqualität in den beiden Appenzeller Kantonen sowie im Kanton Schaffhausen. Mit Aqua Viva spricht er über die Probleme des Pestizid- und Düngemitteleinsatzes.

Durchbruch in Sichtweite

12 mai 2021
Im Gespräch mit Aqua Viva nennt Eva Wyss, Landwirtschaftsexpertin beim WWF Schweiz, Gründe für die anhaltende Blockade-Politik beim Thema Pestizid- und Nährstoffeinsatz in der Schweiz und erklärt, warum wir mit den beiden Initiativen die Chance haben, diese zu durchbrechen.

Zu viel Gift in unseren Gewässern

12 mai 2021
Die gesetzlichen Grenzwerte für die Pestizid- und Nährstoffbelastung werden regelmässig und oft über Monate hinweg nicht eingehalten. Esther Leitgeb, Leiterin Gewässerschutz bei Aqua Viva, erklärt, woher die Stoffe kommen und warum sie zum Problem werden.

Reichenbachfall immer stärker unter Druck

12 mai 2021
Die Stiftung „Kraft & Wasser“ möchte das Kraftwerk Schattenhalb 2 als Museum wieder in Betrieb nehmen. Es ist bereits das zweite Vorhaben innerhalb nur weniger Monate, das dem geschützten Reichenbachfall das Wasser abdrehen möchte.

Grosser Eingriff, geringer Ertrag?

5 mai 2021
An der ungenutzten und intakten Waldemme soll ein neues Kleinwasserkraftwerk entstehen. Unstimmigkeiten in den Projektunterlagen begründen jedoch Zweifel an dessen Wirtschaftlichkeit. Wir haben Einsprache erhoben.

Überdüngung zerstört Artenvielfalt in der Schweiz

19 avril 2021
Die Ursachen und das Ausmass der übermässigen Stickstoff- und Phosphoreinträge in der Schweiz sind gut bekannt und wissenschaftlich belegt. Trotz gravierenden Umweltschäden wurden bisher kaum Reduktionsziele erreicht.

Gewässer brauchen Raum!

15 avril 2021
Der Kampf um die verbliebenen Flächenressourcen endet häufig zulasten unserer Bäche, Flüsse und Seen. Im Jahresbericht 2020 zeigen wir, wie die Gewässer immer mehr ihres ursprünglichen Raums verlieren.

Aqua Viva zügelt nach Winterthur

29 mars 2021
Aqua Viva zieht Ende März 2021 von Schaffhausen nach Winterthur. Mit dem Umzug reagiert die Gewässerschutzorganisation auf ihr gewachsenes Tätigkeitsfeld.

2xJa für lebendige Gewässer

24 mars 2021
Aqua Viva und weitere Umweltschutzorganisationen lancieren eine landesweite 2xJa-Kampagne zu den Initiativen für sauberes Trinkwasser und für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide.

Die Bedeutung von Volksinitiativen für den Gewässerschutz

22 mars 2021
Eine Volksinitiative im Jahr 1967 führte zum Erlass des zweiten Gewässerschutzgesetzes von 1971. Am 13. Juni stimmt die Schweiz wieder über zwei für die Gewässer relevante Initiativen ab. 

PCB bedroht Artenvielfalt im Nationalpark

19 mars 2021
Der Spöl im Nationalpark ist stark mit PCB belastet. Tiere und Pflanzen leiden unter dem Umweltgift, doch der Kanton Graubünden will nur Teile des Flusses in eingeschränktem Umfang sanieren.

Wieder tote Aale im Rhein

17 février 2021
Aktuell wiederholt sich eine jährliche Tragödie: Bei ihrer Wanderung flussabwärts werden unzählige Aale durch Kraftwerksturbinen im Rhein verletzt, verstümmelt oder getötet.

Reichenbachfall in Gefahr

15 février 2021
Die BKW möchte für das Kraftwerk Schattenhalb 3 noch mehr Wasser aus dem Reichenbach leiten und bedroht damit das einzigartige Erscheinungsbild des durch den Sherlock Holmes bekannten Reichenbachfalls.

Ramsen: Zu wenig Raum für die Gewässer

21 janvier 2021
Die Pläne zur Gewässerraumausscheidung der Gemeinde Ramsen verfehlen die gesetzlich vorgegebenen ökologischen Ziele. Aqua Viva hat daher Rekurs eingereicht.

Bachflohkrebs: Tier des Jahres 2021

12 janvier 2021
Pro Natura hat den Bachflohkrebs zum Botschafter für saubere, natürliche Bäche erkoren und ruft damit zu einem besseren Schutz der Fliessgewässer der Schweiz auf.

Geschäftsstellenzeiten Weihnachtsferien

23 décembre 2020
Die Aqua Viva Geschäftstelle ist vom 24. Dezember 2020 bis einschliesslich 4. Januar 2021nicht besetzt. Wir wünschen allen frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Grimsel-Urteil: Chance für die Trift

30 novembre 2020
Das Bundesgericht eröffnet mit seinem Urteil zur Erhöhung der Grimselstaumauer auch die Chance für den Erhalt der einzigartigen Trift-Landschaft.

Bundesgericht schütz Grimsel-Landschaft

26 novembre 2020
Das Bundesgericht stoppt die Pläne zur Erhöhung der Grimselstaumauer und verhindert die Zerstörung wertvoller Lebensräume in einer mehrfach geschützten Berglandschaft.

Thur: Votum für mehr Natur

18 novembre 2020
Die Thurgauerinnen und Thurgauer wünschen sich eine natürliche Thur mit breitem Flussbett, dynamischen Auenwäldern und Zugang zum Gewässer. Das zeigt eine Befragung des Forschungsinstituts gfs-zürich.

Vollzugsdefizit Gewässerschutzgesetz

28 octobre 2020
Die Schweiz verfügt über ein fundiertes Gewässerschutzgesetz. Rund 30 Jahre nach dessen Inkraftsetzung droht dieser Erfolg zu verblassen. Aktuelle Zahlen belegen: Die Umsetzung verzögert sich auf allen Ebenen.

Thur+ hält nicht, was es verspricht

13 octobre 2020
Mit dem Hochwasserschutzkonzept Thur+ sichert der Kanton Thurgau weder den Hochwasserschutz noch sorgt er für die Wiederherstellung artenreicher Lebensräume entlang der Thur.

Vorstand Aqua Viva

21 septembre 2020
Bei den Aqua Viva-Vorstandswahlen im Juli 2020 haben die Mitglieder Thomas Weibel als Präsidenten für weitere zwei Jahre bestätigt. Als Vizepräsidentin wurde Nationalrätin Martina Munz neu in den Vorstand gewählt.

RheinErfahren

11 septembre 2020
Jeden Montag im September finden wieder unsere geführten Naturerlebnisfahrten auf Kurschiffen der URh zwischen Schaffhausen und Diessenhofen statt.

Salome Steiner wird neue Geschäftsführerin

10 septembre 2020
Die langjährige Aqua Viva-Mitarbeiterin Salome Steiner wird ab 1. November 2020 neue Geschäftsführerin von Aqua Viva. Sie folgt auf Hanspeter Steinmetz, der den Verein auf eigenen Wunsch verlässt.

Doppelinitiative Biodiversität & Landschaft

8 septembre 2020
Mit mehr als 213'000 Unterschriften haben Natur- und Umweltschutzverbände die Doppelinitiative Biodiversität und Landschaft eingereicht. Ihr Ziel ist es, den dramatischen Verlust an Artenvielfalt sowie die Zerstörung von Natur und Landschaft zu stoppen.

Praktikum Umweltbildung

7 septembre 2020
Wir suchen eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit naturwissenschaftlichem und/oder pädagogischem Hintergrund, die uns bei der Durchführung von Umweltbildungsanlässen am Wasser unterstützt.

Naturinitiative Zürich

3 septembre 2020
Die natürliche Vielfalt im Kanton Zürich nimmt stark und rasch ab. Der Kanton Zürich hat das dringende Problem erkannt und will es mit einem Gegenvorschlag zur Natur-Initiative lösen.

Mehr Raum für die Thur!

30 août 2020
Der heute beginnende Beteiligungsprozess zum Hochwasserschutzkonzept "Thur+" bietet die Chance dem Fluss wieder mehr Raum zu geben: Für einen besseren Hochwasserschutz und intakte Lebensräume.

Doku "Lachs - quo vadis?"

23 août 2020
Sehenswerter Film über die Wiederansiedlung des Lachses in Deutschland anlässlich des Jahr des Lachses 2019.

Sonderausstellung «Süsswasser: Quelle des Lebens»

16 juillet 2020
Fotoausstellung von Michel Roggo zu Süsswasserlebensräumen in der Schweiz und weltweit. Vom 26. Juni bis 18. Oktober 2020 im Haus der Museen, Olten. 

Verbaute Fliessgewässer: Schweiz steht europaweit an der Spitze

29 juin 2020
Rund eine Million Hindernisse verhindern die freie Fischwanderung und tragen zum Artensterben in Europas Gewässern bei. Die Schweiz verzeichnet mit rund 170 000 Verbauungen neben Holland die höchste Dichte an Hindernissen.

Aqua Viva unterwegs im Kanton Thurgau

9 juin 2020
Von Haustüre zu Haustüre ist Aqua Viva in den kommenden Wochen im Kanton Thurgau unterwegs. Wir werben für die Wiederherstellung intakter Lebensräume entlang der Thur und unsere Arbeit.

Informationen zur aktuellen Lage

1 juin 2020
Die Aqua Viva Geschäftsstelle ist auch nach dem Notrechtsentscheid des Bundesrats aufgrund der Coronapandemie telefonisch und per Mail erreichbar.

Tag der Wanderfische

16 mai 2020
Unter verbauten Flüssen leiden weltweit Wanderfische wie Aal und Lachs – daran erinnert uns heute der Tag der Wanderfische. Besonders betroffen: Die Schweizer Fische.

Die Saane bei Freiburg: Ein Fluss in Not

22 avril 2020
Giftstoffe, Wasserkraftnutzung, Uferverbauung: Die Saane leidet unter verschiedenen und teilweise massiven Belastungen – es besteht grosser Handlungsbedarf.

Entdeckungsreisen ans Gewässer

9 avril 2020
Was gibt es schöneres als bei gutem Wetter raus ans Gewässer? Aqua Viva bietet Tipps und Experimente für spannende Entdeckungsreisen für Gross und Klein.

Aqua Viva warnt vor Hochwasserschäden

23 mars 2020
Die Gewässer in Feusisberg haben viel zu wenig Platz. Das ist schlecht für die Natur und wird bei Hochwassern zu Schäden führen.

Internationaler Aktionstag gegen Staudämme

14 mars 2020
Aqua Viva fordert zum `Internationalen Aktionstag gegen Staudämme´ den Rückbau nicht mehr benötigter Schwellen und Wehre in den Schweizer Fliessgewässern.

Sammeln für die Gewässerschützenden von morgen

3 mars 2020
Mit der Sammelaktion `Nature Heroes´ können Sie bis zum 27. April 2020 das Umweltbildungsangebot von Aqua Viva unterstützen.

Hochwasserschutz-Projekt Reuss

27 novembre 2019
Das Hochwasserschutzprojekt Reuss des Kanton Luzerns verstösst gegen gesetzliche Vorgaben und gefährdet Lebensräume geschützter Arten.

Steinkrebse im Chräbslibach in Gefahr

3 juillet 2019
Dank der Einsprache von Aqua Viva muss ein privater Bauherr zerstörte Lebensräume des Steinkrebs entlang des Chräbslibach in Freienbach wiederherstellen.