Skip to main content

Bild: © Jonas Steiner - jonas.steiner.com

13. Dezember 2023

Fluss frei für den Geisslibach

Die Stadtgemeinde Diessenhofen hat ein altes Mühlewehr im Geisslibach entfernt und den Gewässerabschnitt revitalisiert. Bachforellen, Äschen und andere Fische können nun wieder frei flussauf- und -abwärts schwimmen und sich im Kies des revitalisierten Bachabschnitts fortpflanzen. Aqua Viva hat die Stadtgemeinde Diessenhofen im Rahmen des Projekts «Fluss frei!» unterstützt.

Portraitbild von Christian Hossli, Projektleiter Gewässerschutz Aqua Viva

«In Schweizer Gewässern gibt es mehrere hunderttausend Hindernisse, von denen viele keine Funktion mehr erfüllen, aber ein Problem für Fische und viele andere Wasserlebewesen sind. Wir freuen uns, dass das alte Mühlewehr zurückgebaut und der Geisslibach wieder vernetzt wurde.»

Christian Hossli, Projektleiter Gewässerschutz Aqua Viva

Am Kraftwerk der Mühle Bachmann in Willisdorf, Diessenhofen musste im Geisslibach aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Sanierung Wasserkraft die freie Fischgängigkeit wiederhergestellt werden. Der Bau einer Fischaufstiegshilfe wäre jedoch aufgrund der geringen Stromproduktion unverhältnismässig gewesen. Nach Gesprächen mit Parzelleneigentümern, der Stadtgemeinde Diessenhofen und dem Amt für Umwelt des Kantons Thurgau haben sich die Beteiligten für die ökologische Bestvariante entschieden, den Rückbau in Kombination mit einer Revitalisierung.

Geisslibach nach der Revitalisierung und Entfernung des Mühlewehrs, die Ufer sind noch wenig bewachsen, im Hintergrund ist das Dorf und ein Sonnenuntergang
Revitalisierter, frei fliessender Geisslibach, © Jonas Steiner - jonas.steiner.com

Während der Bauarbeiten im Sommer 2023 hat die Stadtgemeinde Diessenhofen die Wehrklappe und das Mühlewehr komplett entfernt und so die Längsvernetzung des Geisslibachs wiederhergestellt. Dabei erhielt der Bach auf 150 Meter Strecke zudem ein natürliches Sohlgefälle. Für die ökologische Aufwertung des Bachlaufs hat Diessenhofen unter anderem Flachufer geschaffen, heimische Sträucher und Bäume gepflanzt und Totholzstrukturen eingebracht. Dank der umgesetzten Massnahmen ist der Geisslibach auch als Naherholungsraum attraktiver für die Bevölkerung geworden.

Der Geisslibach bietet Lebensraum für Fischarten wie Bach- und Seeforelle, Äsche, Groppe, Elritze oder Gründling. Das Mühlewehr war für sie lange Zeit ein unüberwindbares Hindernis. Der Rückbau ermöglicht es ihnen, wieder frei flussaufwärts zu schwimmen und neue Laichgewässer zu erkunden. Zudem haben sie bei hohen Temperaturen des Rheins nun ein grösseres Rückzugsgebiet.

Kontakt

Alvaro Baumann y Carmona

Alvaro Baumann y Carmona

E-Mail

Mehr Gewässernews

«IG Lebendige Emme» gegründet

Revitalisierung, Hochwasserschutz, Sanierung Wasserkraft: An der Emme stehen wegweisende Entscheidungen an. 13 lokale Naturschutz- und Fischereiorganisationen haben sich deshalb zur Interessengemeinschaft Lebendige Emme zusammengeschlossen. Gemeinsam setzen sie sich für die Anliegen der Emme und ihrer Zuflüsse ein.

Wiederansiedlung der Europäischen Sumpfschildkröte

Die Europäische Sumpfschildkröte galt lange Zeit als ausgestorben. Nach Wiederansiedlungsprojekten in mehreren Kantonen können wir heute wieder einzelne Tiere und sogar erste Populationen beobachten. Es besteht sogar die Hoffnung, dass sich langfristig wieder stabile Bestände in der Schweiz etablieren.

Eine Zukunft für die Europäische Sumpfschildkröte?

Die Europäische Sumpfschildkröte ist die einzige Vertreterin ihrer Gattung in Europa. Einst war sie im Schweizer Mittelland weit verbreitet. Heute sind die scheuen Tiere vom Aussterben bedroht. Aqua Viva Geschäftsleiterin Salome Steiner erklärt im Interview, wie es um ihre Lebensräume steht und wo man sie antreffen kann.

Hochwasserschutz: Anpassungen an den Klimawandel

Der Klimawandel erhöht die Dringlichkeit des Hochwasserschutzes. Projekte wie an Thur oder Limmat setzen dabei auf die Revitalisierung beeinträchtigter Flussabschnitte. Denn längst hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass ein natürliches Gewässer den besten Hochwasserschutz bietet.