facebooktwitter

  • Kreuzlingen 83
  • VivaRiva 204
  • VivaRiva September08 116
  • CIMG0979
  • IMG 0577
  • DSCN0515
  • P1030478
  • VivaRiva Uzwil 081
  • VivaRiva 063
  • Thurspitz Rhein
  • IMG 3605
  • VivaRiva s 008
  • DSC00146
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer
  • für erlebnisreiche Gewässer

Jeder Erlebnistag ist einzigartig und jedes Mal stellen wir mit den Lehrpersonen das jeweils bestmögliche Programm für eine Klasse, für eine Schule zusammen. Die unten aufgeführten Modul-Bausteine können je nach Stufe und zeitlichen Möglichkeiten zu einem Anlass kombiniert werden.

Wassererlebnistag buchen

Modul Wassertiere

Tiere Tiere im Wasser / Bioindikation: Das Kernmodul und Highlight
Mit Kescher und Pinsel ausgerüstet, erforschen wir das Wasserleben. Lupe oder Feldbinokular und einfache Tafeln oder Fachliteratur helfen bei der Bestimmung. Anhand der Tiere können wir Rückschlüsse auf die Wasserqualität ziehen.

 

2 Lektionen bis einen ganzen Tag, alle Stufen

LP21 Kompetenzbereich: Zyklus 1+2: NMG.2 Tiere, Pflanzen und Lebensräume erkunden und erhalten / Zyklus 3: NT.9 Ökosysteme erkunden

BNE-Bezug: Aufbau von vernetztem Denken: Wechselwirkung zwischen Mensch/Tier/Umwelt erkennen und interpretieren / Perspektive wechseln: Eigene und fremde Interessen erkennen und verschiedene Perspektiven einnehmen

Modul Bach vermessen

Vermessen Naturwissenschaft am Bach
An einem Querprofil studieren wir die physikalischen und chemischen Eigenschaften eines Baches, protokollieren und ziehen daraus unsere Schlüsse. Was sagen uns die physikalischen Resulate über die Qualität als Lebensraum für Tiere und Pflanzen?

1-2 Lektionen, Mittelstufe

Modul Mikroplastik und Mikroverunreinigungen

Mikroplastik

Kleinsten Schadstoffen auf der Spur

Was sind Mikroplastik und Mikroverunreinigungen? Wie gelangen sie in unsere Gewässer und was für Auswirkungen haben sie? Mit Experimenten, Spielen und vielen Beispielen erforschen wir dieses menschengemachte Problem. Die zwei Themen können unabhängig voneinander behandelt werden und das Modul lässt sich gut mit der Erforschung unserer Wasserlebewesen verbinden.

1-2 Lektionen, Unter- und Mittelstufe

Modul Amphibien

Amphibien Tiere zwischen Land und Wasser
Wissenswertes über die heimischen Schwanz- und Froschlurche und deren Lebensraum fasziniert die Kinder genau so wie das Fangen und Bestimmen. Inputs zur Gefährdung der Amphibienwelt und Rekordträchtiges runden dieses Modul ab.

2-3 Lektionen, alle Stufen (optimal: März/April)

Bitte beachten Sie: Alle bei uns lebenden Amphibien sind bundesrechtlich geschützt; sie dürfen weder getötet noch gefangen werden. Für Schulen gibt es Sonderregelun­gen für das Fangen und Halten von Amphibien. Je nach Kanton ist dies jedoch melde­pflichtig. Für Privatpersonen ist Fang und Haltung von Amphibien untersagt.

Wichtig: Material wie Netze, Gefässe etc. nach dem Gebrauch komplett austrocknen lassen oder desinfizieren, um das Verschleppen von Krankheitserregern zu verhindern. Etwa die gefährliche Pilzerkrankung „Chytridiomykose“ ist mitverantwortlich für das globale Amphibiensterben.

Modul Wasserexperimente

Experimente Experimentieren mit, im und ums Wasser
Wir entdecken die faszinierenden Eigenschaften des Wassers in einfachen Experimenten. Warum geht der Wasserläufer nicht unter? Wie viele Münzen passen in ein volles Glas Wasser? Wie funktioniert die Wasserreinigung?

1-2 Lektionen, Kindergarten, Unter- und Mittelstufe

Modul Biber

BiberDie Spuren des heimlichen Grossnagers
Auf einer spielerischen Exkursion mit Spurensuche und Anschauungsmaterial werden den Kindern Verhaltensweise und Lebensraum des geheimnisvollen Wassersäugers näher gebracht.

2-4 Lektionen, alle Stufen

Modul Pflanzen am Wasser

Pflanzen Hier dreht sich alles um "grüne Fragen"

Bäume und Sträucher sind wichtige Lebensräume für Tiere. Wie vielfältig ist die Wasserbegleitflora? Warum ist sie wichtig? Was ist das spezielle an Auenpflanzen? Was sind Neophyten und warum können sie problematisch werden?

1-2 Lektionen, Mittel- und Oberstufe

Modul Naturgefahren und Klimawandel

Naturgefahren Wasser als Naturgefahr
Welches sind Ursachen und Auswirkungen vom Klimawandel? Was bedeutet dies für gewässernahe Bauten? Spielerische Auseinandersetzung mit einem ernsten Thema.

2 Lektionen, Mittel- und Oberstufe

 

Modul Geomorphologie

Geomorphol Die Wichtigkeit der Umgebungsstruktur

Begradigung und Verbau vieler Gewässer sind ein wichtiger Grund für die Armut an Tieren und Pflanzen. Eine Strukturgüteuntersuchung kann Aufschluss über die Lebensraumvielfalt geben.

1-2 Lektionen, Oberstufe

Modul Kunst am Wasser

Kunst Kreativität im und am Wasser
"Take nothing but pictures, leave nothing but footprints" ... und ein paar Kunstwerke.
Aus Naturmaterialien kreieren die Kinder und Jugendlichen LandArt, vergängliche Kunst am Wasser.

1-2 Lektionen, alle Stufen

Fischer machen Schule

SFV Wie geht es den Fischen in unseren Gewässern?

Zusammen mit dem Schweizerischen Fischerei-Verband SFV bieten wir für Mittelstufen-Klassen des Kanton Berns die Exkursion „Fischer machen Schule“ an. Thema sind unsere einheimischen Fische, die Gesundheit unserer Bäche und Flüsse und die Veränderungen, welche die Wasserlebewesen in Bedrängnis bringen. Weiter Informationen und Anmelung>

 

Rote Quellen der Grimmialp

Grimmialp Rote Quellen im Regionalen Naturpark Grimmialp

Zusammen mit dem Regionalen Naturpark Grimmialp im Berner Oberland bieten wir die Exkursion „zu den roten Quellen der Grimmialp“ an. Die Exkursion thematisiert die Besonderheit der eisenhaltigen Quelle (Entstehung, Bewohner, geschichtlicher Hintergrund). Das Programm richtet sich an Erwachsenengruppen und Schulklassen.

Schulreise Rheinfall

Rheinfall Der Rheinfall - die perfekte Schulreisedestination
Aqua Viva übernimmt die Leitung Ihrer Schulreise und gestaltet das durch den WWF ausgearbeitete Programm zu Geologie und Naturgeschichte, Wassernutzung, Trinkwasser, Wasserkraft oder Wasserkreislauf, Tieren und Pflanzen und motiviert die Schülerinnen und Schüler durch gezielte Informationen und Aufträge zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser. Die Kraft des Wassers wird hautnah erlebt. Die Schüler beteiligen sich aktiv, denken mit, erforschen und entwickeln eigene Lösungsvorschläge.

Das Programm am Rheinfall kann ganzjährig stattfinden. Treffpunkt ist beim Schloss Laufen (Karte Ablauf). Es fallen zusätzliche Kosten für den Zutritt zum Rheinfallgelände und die Bootsfahrt an - je nach Monat und Uhrzeit der Schulreise www.maendli.ch/schifffahrt/preise/ab-schloessli-woerth (Eintritte durch die Lehrperson zu bezahlen) Dauer: ca. 3 Stunden, ab 3. Klasse

Allen Schulen und Kindergärten aus dem Kanton Zürich können die Rheinfall-Exkursionen beim WWF Zürich buchen>. 

Solarschiff Ahoi!

P1050289 Solarschiff DekoSuchen Sie ein spannendes Ausflugsziel für Ihre Schulreise oder für eine Exkursion? Ein Entdeckungstag am und auf dem Thunersee bietet ein spannendes, abwechslungsreiches Programm, welches entdeckendes Lernen mit grossem Erinnerungswert bietet. Während die Hälfte der Klasse das Seeufer oder ein Kleingewässer in der Umgebung erforscht, macht die andere Hälfte eine Ausfahrt mit dem Solarschiff auf den Thunersee und setzt sich dort stufengerecht mit Sonnenenergie und Gewässerökologie auseinander. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wird getauscht.

Beim Solarschiff-Anlass steht das Erlebnis im Vordergrund. Daneben vermitteln wir den Klassen aber auch Wissen: zu Solarenergie, Wassertieren und Lebensräumen im Allgemeinen.

Anlass buchen

Durchführung: Das Solarschiff fährt ganzjährig und auch bei Regen. Bei Sturm muss der Anlass allerdings verschoben werden.

Zeit: Idealerweise treffen wir uns um 9:00Uhr bei der Bushaltestelle Gwattzentrum (Gwatt bei Thun) und verabschieden Ihre Klasse um 15:00Uhr am gleichen Ort. Gerne kommen wir Ihnen mit dem zeitlichen Rahmen entgegen.

Begleitpersonen: Zur Aufsicht der Kinder am Gewässer bitten wir Sie, neben Ihnen (Lehrperson) eine zweite und eventuell dritte Aufsichtsperson zu stellen.

Download Flyer

Ein durch die Energiestadt Bern und die Vontobel-Stiftung unterstütztes Projekt

logo-vontobel  Bern eeaGold

Kosten: Die Kostenbeteiligung der Schule für einen Habtagesanlass liegt zwischen Fr. 100.- und Fr. 300.-, für einen Tagesanlass zwischen Fr. 300.- und Fr. 600.- (je nach Möglichkeiten und Form der Unterstützung im jeweiligen Kanton). Die Gesamtkosten für einen Halbtagesanlass belaufen sich auf Fr. 700.-, für einen Tagesanlass auf Fr. 1000.- (bei einer Leiterperson, inkl. aller Materialien, exkl. Reisespesen). Glücklicherweise werden unsere Wassererlebnistage durch verschiedene Stiftungen, Firmen und staatliche Institutionen unterstützt. Beim Modul Solarschiff sind die Kosten höher, aber auch da bemühen wir uns um Unterstützung.

An fehlenden Finanzen soll kein Wassererlebnistag scheitern; nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 052 625 26 51

spenden
mitglied

Anlass buchen

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Rheinfallinsel 20 Deko Wasseroasen flipZu den Wasseroasen
IMG 2935 DekoWassertiere fangen: Tipps & Tricks
P1050289 Solarschiff DekoSolarschiff ahoi!

Mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe zum Wassererlebnis auf dem Solarschiff Thun! Weiterlesen >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >