facebooktwitter

  • rheinfelden P1070159
  • rheinfelden P1070173
  • P1060005
  • IMG 2990
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!

26.06.2018

Am 12. Juni 2018 startete das Mitwirkungsverfahren zum Teilrichtplan Nuolen See. An diesem Tag wurde auch die Begleitgruppe über den Teilrichtplan informiert und am 18. Juni folgte eine Informationsverantsaltung der Öffentlichkeit. Im vorgestellten Teilrichtplan wird der Gewässerraum entlang der Ufer mit einer minimalen Breite von 15 m ausgeschieden und gewisse Ufer revitalisiert. Das ist gut und recht, aber es wird eindeutig nur das Minimum für die Natur und die Öffentklichkeit gemacht.

Aqua Viva fehlt die Vision. Eine Vision eines Zürichseegebiets für alle - ein Gebiet wo alle den See und breite Ufer wirklich erleben dürfen und die Natur ausreichend Platz erhält. Bei Nuolen See wäre das möglich. Das zeigt auch ripa inculta in der Broschüre - Die Chance. Leider ist das aber nicht so vorgesehen, nach dem minimalen Gewässerraum von 15 m sollen gleich die Baugebiete für gehobenen Wohnstandarts (wie es im Mitwirkungsbericht steht) anschliessen. Schade, denn dann wird das Gebiet Nuolen See ein Gebiet für wenige. Aqua Viva arbeitet eine Stellungnahme aus und wird zurückversetztes Bauland fordern, damit am See wirklich Raum für alle entsteht.

spenden
mitglied

Vermaechtnis

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

P1050289 Solarschiff DekoSolarschiff ahoi!

Mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe zum Wassererlebnis auf dem Solarschiff Thun! Weiterlesen >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >