facebooktwitter

  • IMG 2990
  • rheinfelden P1070159
  • rheinfelden P1070173
  • P1060005
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!

01.10.2015

Noch gerade zehn Prozent der Schweizer Wasserquellen sind in natürlichem Zustand, der steigende Wasserbedarf und die landwirtschaftliche Nutzung machen ihnen zu schaffen. Gegenüber Radio SRF weist Aqua Viva auf die dramatischen Folgen des Quellsterbens für Tiere und Pflanzen hin. 

Dass der Kanton Bern dabei ist, sämtliche Quellen zu erfassen und Revitalisierungen zu planen, begrüsst Aqua Viva. Und auch für Pro Natura Bern ist es ein zentrales Anliegen, die wertvollen Quell-Lebensräume wiederzubeleben. Alleine im Kanton Bern kommen so 100 Quellen für eine Revitalisierung in Frage. Doch um in der ganzen Schweiz diese einmaligen Lebensräume wiederherzustellen, kann dies nur der Anfang sein. Denn auch in den restlichen Kantonen schlummern etliche gefasste Quellen, die wieder natürlich sprudeln könnten.

Radio SRF Regionaljournal vom 01. Oktober 2015 >

Radio SRF Echo der Zeit vom 02. Oktober 2015 >

spenden
mitglied

Vermaechtnis

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WasserLeben

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

P1050289 Solarschiff DekoSolarschiff ahoi!

Mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe zum Wassererlebnis auf dem Solarschiff Thun! Weiterlesen >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >