facebooktwitter

  • P1080782
  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 19
  • Copyright Jan Ryser 07
  • Copyright Jan Ryser 10
  • Copyright Jan Ryser 17
  • Copyright Jan Ryser 11
  • Copyright Jan Ryser 16
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 12
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

Rheinministerkonferenz: Kein Durchbruch für das Lachs-Comeback

14.02.2020

Die Rheinministerkonferenz hat es verpasst, dem Lachs zu einem raschen Comeback in die Schweizer Gewässer zu verhelfen. Erst bis 2027 soll die Fischgängigkeit des Rheins zwischen Nordsee und Basel wiederhergestellt werden. Bis dahin versperren dem Lachs drei nicht fischgängige Wasserkraftwerke in Frankreich den Weg.

Weiterlesen...

Infoveranstaltung: Lebensraum Töss

29.01.2020

Der Kanton Zürich entwickelt aktuell ein Hochwasserschutzkonzept für das Tösstal. Welche Möglichkeiten dieses für den Naturschutz bietet, erfahren Sie am 1. Februar 2020 im Schloss Turbenthal.

Weiterlesen...

aqua viva - neue Ausgabe zum Thema "Fische in der Schweiz"

28.01.2020

Wie wirkt sich der Klimawandel auf unsere heimischen Fischarten aus und was können wir tun für Äsche, Bachforelle und Co? Diese und viele weitere Fragen zum Thema "Fische in der Schweiz - gestern, heute, morgen" beantworten wir in der aktuellen Ausgabe von aqua viva - der Zeitschrift für Gewässerschutz.

Weiterlesen...

Hochwasserschutzprojekt Reuss gefährdet Lebensräume

27.11.2019

Das Hochwasserschutzprojekt Reuss des Kanton Luzerns verstösst gegen gesetzliche Vorgaben und gefährdet Lebensräume geschützter Arten.

Weiterlesen...

Die Koch Generalunternehmen AG plant eine Neukonzessionierung und den Neubau des Wasserkraftwerks Tuurau bei Bischofszell. Nach einem Variantenstudium entschied sich die Bauherrschaft für ein neues Ausleitkraftwerk an der Stelle des bestehenden Kraftwerks. Dies obwohl sich die Umwelt- und Fischereiverbände klar gegen ein Ausleitkraftwerk ausgesprochen haben. Das Projektvorhaben hätte bedeutende Umweltauswirkungen durch die Verlängerung der Restwasserstrecke auf rund 3 km, eine Stauerhöhung um 3 m und eine Verlängerung der Staustrecke um 650 m. Sowohl im Staubereich als auch entlang der Restwasserstrecke befinden sich Auenschutzgebiete von nationaler Bedeutung.

Aqua Viva erachtet das eingereichte Ausleitkraftwerk als nicht gesetzeskonform und nicht mit dem nationalen Auenschutz vertretbar.An einem solch sensiblen Standort ist entweder auf die Wasserkraftnutzung zu verzichten oder es sind innovative Nutzungsansätze zu prüfen, welche die Auenschutzgebiete aufwerten und nicht weiter beeinträchtigen.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >